Whitepaper Zeitenwende

Zeitenwende für die Unternehmensführung

Unser Whitepaper zu aktuellen Entwicklungen und wie Sie sich jetzt richtig für die Zukunft aufstellen.

Jetzt herunterladen

Umfeldanalyse (PESTEL / STEP-Analyse)

Umfeldanalyse (PESTEL / STEP Analyse)

Inhalte einer Umfeldanalyse (PESTEL / STEP Analyse)

Vorgehen bei einer Umfeldanalyse PESTEL / STEP

  1. Wählen Sie einen externen Faktor aus, mit dem Sie beginnen möchten. Es gibt keine bestimmte Reihenfolge, die eingehalten werden muss.
  2. Betrachten und beschreiben Sie dann den aktuellen Zustand und stellen Sie diesen den zukünftigen Einflüssen für Ihr Unternehmen gegenüber.
Beschreibung

Dieser Ansatz wird genutzt, um die Einflüsse außerhalb des Unternehmens zu bewerten. Deshalb werden diese auch Umfeldanalysen genannt. PESTEL wird manchmal auch als PESTLE bezeichnet. In beiden Fällen handelt es sich um ein Akronym, das (im Englischen) für politische, wirtschaftliche, soziale, technologische, ökologische und rechtliche Faktoren steht. Für jeden Bereich erfassen Sie die aktuell vorhandenen Einflussfaktoren sowie die Trends der Zukunft. Ähnlich agieren Sie bei der sogenannten STEP-Analyse, die lediglich eine verkürzte Form der PESTEL Analyse darstellt.

Thematische Einordnung

Hierbei handelt es sich um eine Tool zur Analyse der Umfeld-Einflüsse.

Wer profitiert von einer Umfeldanalyse PESTEL / STEP

  • Organisationen
  • Geschäftseinheiten
  • Konzerne
  • Startups

Praktische Tipps

  • Entscheiden Sie zuerst, ob Sie alle externen Faktoren aus der PESTLE / PESTLE-Analyse erfassen müssen. Häufig reicht auch eine Auswahl an Umfeldfaktoren, die es zu betrachten gilt.
  • Da es jeweils eine Vielzahl an Einflüssen gibt, ist es ratsam sich stets auf die für das Unternehmen relevantesten Elemente zu konzentrieren.
  • Um die unternehmensinternen Faktoren zu analysieren bietet sich die SWOT-Analyse an.
  • Sollten Sie eine Unternehmensstrategie erstellen, so beinhaltet diese bereits Teile der hier dargestellten Methode.
Previous TOWS Matrix
Content